Autoreninterview / Damon Whitehead



Diesmal im Gespräch: DAMON WITHEHEAD, Romanautor in den Genres Endzeit-Horror und Mystery-Thriller. Und obwohl ich sonst um keinen liebreizenden, charmanten Gag verlegen bin, fällt es mir aktuell schwer, einen aus dem Hut zu zaubern, denn ich kenne den Typen und weiß: Die Lage ist ernst! Ich muss das wissen, wir sind verheiratet, und bei einigen seiner Bücher fungiere ich sogar als Co-Autorin (was die Sache nicht unbedingt leichter macht ... ;-)).

 

Trotzdem (oder gerade deshalb): Viel Spaß mit dem Erfinder der ZOMBIEKALYPSE NOW! :-D

 

Weitere Info's zu Damon und Auszüge aus seinen Büchern findet ihr zusätzlich unter "Whitehead-Bücher"".


Lieber Damon, erfüllt sich mit der Autorentätigkeit ein lang gehegter Traum, oder hast du früher bereits Bücher auf den Markt gebracht?

 

Ich entsinne mich, dass ich früher schon ganze Hefte mit Monster- und Fantasygeschichten vollgeschrieben habe. Meine Eltern fanden das nicht lustig. "Kunst hat keine Zukunft, mach ´ne solide Ausbildung", sagten sie andauernd, bis ich selbst daran glaubte. Also absolvierte ich eine Ausbilung im öffentlichen Dienst und hing erstmal für Jahre fest. Ziemlich unglücklich, etwas fehlte. Ein schwerer Autounfall, den ich wie durch ein Wunder fast unverletzt überlebte, brachte die Wende.

Ich holte kurzentschlossen des Abitur nach, darauf folgte ein Studium an der Filmhochschule. Das war für mich der Eintritt in die wunderbare Welt der Visual Effects. Die Arbeit für internationale Film- und Fernsehproduktionen ist spannend, aber auch sehr stressig. Man ist zwar kreativ, verwirklicht aber letztendlich auch dort die Vorstellungen anderer, bpsw. der Regisseure. Mir fehlte ein Ausgleich, das Gefühl, etwas ganz Eigenes zu machen. Also begann ich vor einigen Jahren, wieder zu schreiben. Aktuell sind vier Titel (in überarbeiteter Neuauflage) auf dem Markt und im April 2018 erscheint ein brandneuer Mystery-Thriller.

 

Dazu fällt mir spontan ein schönes Zitat ein: "Du bist immer nur eine Entscheidung von einem völlig anderen Leben entfernt." Vielleicht ein kleiner Mutmacher für alle, die davon träumen, Autor zu werden. Was spricht dagegen, nebenberuflich zu starten? Das tun die meisten!

 

Hörst du Musik, während du schreibst und falls ja, welche Richtung?

 

Vor kurzem habe ich meine alte Lieblingsband "Santana" wiederentdeckt und höre sie beim Schreiben rauf und runter. Meistens aber nur einen Titel, quasi nonstop. Ansonsten gestalte ich mir meine Playlist bevorzugt mit Soundtracks (etwa von Abigail Mead, Brad Fiedel, James Horner, Danny Elfman …). Darüber hinaus höre ich gern House/Trance (etwa "Ibiza", "Ministry of Sound" etc.), aber auch Klassik von Michael Nyman, bis hin zu Reggae und Elektropop. Mehr braucht der Mensch nicht.

 

Wie schön ... hüstel. Ein Glück, dass die Musikgeschmäcker verschieden sind ... ;-) Wieviel Zeit hast du für dein aktuelles, bzw. letztes Werk benötigt - inklusive Recherche?

 

Ungefähr vier Monate. Wenn die Zeit es zulässt, arbeite ich in jeder freien Minute an einem Projekt. Ich fühle dann den Drang, all meine Ideen umgehend zu Papier zu bringen.

 

Schreibst du einfach drauflos und die Geschichte entwickelt sich, oder arbeitest du streng nach einem vorab ausgearbeiteten Skript?

 

Über allem steht logischerweise die Grundidee. Die ist zu Beginn eher unausgegoren und unvollständig, erreicht aber irgendwann den richtigen Reifegrad. Dann mach ich mich an die Arbeit und nutze diese Basis für ein grobes Handlungsgerüst. Meine Figuren bestimmen danach fast immer selbst, wo der Hase langläuft. Und oft bin ich selbst überrascht darüber, wie die Geschichte sich entwickelt, bzw. endet.

 

Wo schreibst du bevorzugt?

 

Auf dem Laptop am Küchentisch, in der Nähe des Kühlschranks. Aber ich bin nicht allein. Neben mir steht ein Vogelkäfig.

 

Das mit den startauglichen Antworten müssen wir noch üben. Jetzt denken die Leute, du wärst verfressen! Von wegen Kühlschrank ...

 

Bin ich nicht.

 

Ja, ICH weiß das, aber sonst ...

 

Auf einer Skala von "1" (keimfrei sauber) bis "10" (gerade noch beherrschbares Chaos): Wie ordentlich sieht es an deinem Arbeitsplatz aus, wenn du in die Tasten hämmerst?

 

Wahrscheinlich eine "2 plus", denn bis auf den Laptop ist der Tisch meistens leer. Manchmal besucht mich unser kleiner Papagei, krächzt mich an, rupft meinen Bart, zwickt mir ins Ohr und hinterlässt Mini-Bomben.

 

Was das Bartrupfen betrifft, bin ich auf der Seite des Vogels! Zu welcher Tages- oder Nachtzeit kommen dir für gewöhnlich die besten Ideen?

 

Immer und überall. Ich trage deshalb ständig einen Block mit mir herum, um etwaige Geistesblitze sofort zu notieren, denn ich habe ein sehr schlechtes Gedächtnis.

 

Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung!!!

 

Du durstig bei der schriftstellerischen Arbeit. Wer ist dein Favorit? Kaffee, Tee, Kakao, Wodka oder nichts von allem?

 

Zitronenlimonade oder Kaffee.

 

Naschst du nebenher?

 

Hm? Moment, muss kurz zu Ende kauen. Mit vollem Mund spricht man nicht.

 

Bravo! Jetzt denken die Leser schon wieder, du wärst ein Vielfraß! :-D Themenwechsel: Was ist dir lieber? Ein Spaziergang mit deinem Lieblingsmenschen am Meer, bzw. im Wald, oder eine fröhliche Party mit Freunden?

 

Natürlich der Spaziergang am Meer.

 

Welchen Stellenwert nimmt der Humor in deinem Leben ein?

 

Einen sehr hohen. Unsere Tiere sind oft mehr als einen Lacher wert. Ansonsten gröle ich auch gerne über meine eigenen Gags.

 

Die ich bis heute zu 99,9 % NICHT nachvollziehen kann. :-D Was für Haustiere hast du?

 

Neben dem besagten Papagei, leben hier diverse Katzen und Hunde, allesamt frühere Straßentiere. Zusätzlich existiert ein fiktiver Vogel, hinter meiner Stirn.

 

Wenn du für einen Tag eines deiner (realen) Haustiere wärst und sprechen könntest: Was würdest du dir unbedingt sagen wollen?

 

"Kümmer dich mal um mich, nicht immer um das blöde, eckige, schwarze Ding auf dem Tisch! Sonst zwick ich dich noch öfter ins Ohr." Das sagt "Hühnchen", der kleine Papagei.

 

Hinweis der Redaktion: "Hühnchen" ist ein Rotbauchsittich. Magst du Gartenarbeit?

 

Ja, genauso wie Spülen. Macht den Kopf frei.

 

Welcher ist dein bevorzugter Kleidungsstil und warum?

 

Kleidungsstil? Was ist das? Klamotten müssen robust und bequem sein. Also: Jeans, T-Shirt, fertig.

 

Was gibt es Positives über deinen derzeitigen Wohnort zu sagen?

 

Hier habe ich meine Ruhe und bin in fünf Minuten am Meer.

 

Ich schaffe es in drei … während du noch vor dem Kühlschrank stehst ... ;-). Was möchtest du deinen Fans mitteilen?

 

Fans? Ich habe tatsächlich Fans? Wo seid ihr? Im Ernst: Danke, dass ihr meine Geschichten mögt. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß damit und hab für 2018 noch jede Menge Ideen in petto.

 

Was möchtest du deinen Kritikern mitteilen?

 

Den fairen Kritikern danke ich ebenso wie meinen Fans. Ansonsten rate ich zu mehr Gelassenheit. Drückt auch mal ein Auge zu.

 

Verrate uns einen oder zwei deiner Lieblingsfilme (nicht Bücher).

 

Da fällt mir nur einer ein: Luc Bessons "Im Rausch der Tiefe".

Eigentlich bevorzuge ich eher Serien, beispielsweise "Fargo", ein absolutes Highlight. Dann wären da noch "Preacher", "American God‹s", "The Man In The High Castle" und natürlich "Twin Peaks". Ich bin ein Fan von David Lynch. Zusätzlich "Ash vs Evil Dead", früher "Millennium", "Boston Legal" oder "Seinfeld".

 

Gut jetzt, hör auf! Was schätzt du an deinen (echten) Freunden am meisten?

 

Keine Ahnung. Ich habe keine Freunde.

 

Verständlich. Weshalb schreibst du bevorzugt in den Genres Horror und Fantastik?

 

Weil mich diese Themen schon immer fasziniert haben. Ich liebe die unterschiedlichen Spielarten: Horror, Übersinnliches, Götter, Fantasy, Science Fiction und Zombies.

 

Was für ein Projekt steht als nächstes auf dem Programm?

 

Ein harter Thriller mit viel schwarzem Humor und einer Prise Mystery. Er handelt von einem Serienkiller. Geplanter Veröffentlichungstermin: April 2018. Und natürlich die Fortsetzungen meiner Zombieserien.

 

Wenn du jemals vor der UN sprechen könntest, welches Thema würdest du wählen?

 

Mich beschäftigt unser Umgang mit der Natur. Die UNO müsste sich mehr im Umweltschutz engagieren. Und ich fordere ein entsprechendes Schulfach.

 

Gibt es einen absoluten Lieblingsschriftsteller, der dich mehr als alle anderen beeindruckt, bzw. geprägt hat?

 

Karl May, Richard Brautigan und Philip K. Dick. An Karl May schätze ich das ausufernde Fabulieren und den bedingungslosen Humanismus. Richard Brautigan mag ich vor allem wegen seines trockenen Humors und der verrückten Figuren, die in seinen Büchern auftauchen, Philip K. Dick für die außergewöhnlichen Geschichten.

 

Bitte gib uns noch einen gut gemeinten Ratschlag fürs Leben.

 

Nehmt die Sache mit Humor.

 

Beim nächsten Streit erinnere ich dich dran! Danke fürs Interview. Ach, und mach das Licht im Kühlschrank aus, bevor du schlafen gehst.


Hier geht's zu DAMON WHITEHEAD bei Amazon.

 

Die E-Books sind zudem erhältlich bei Thalia, Weltbild, Google Play, iTunes usw..

 

Printexemplare findet ihr neben Amazon auch noch im Buchshop von epubli.