Oles zauberhafte Reise durch den Suppenkessel ...


Titel: Oles zauberhafte Reise durch den Suppenkessel - Neue Abenteuer aus Krümelland

Genre: Kinderbuch (Altersempfehlung: 4 - 6 Jahre)

Autor: Eva Stomberg

Formate: E-Book, Taschenbuch

 

Link zu AMAZON


Klappentext: 

 

Krümelland liegt direkt hinter Kekswald, aber vor Tortenburg, also genau zwischen Plätzchenstadt und Kuchendorf. Ole, der kleine Bär aus Krümelland, war verschwunden. Unser Lieblingsbärenfreund war einfach fort. Stina, Lasse, Skrollan und Pelle entdeckten erstaunt, dass er durch den Butter-Zucker-Topf in ein fremdes Land gefallen war. Aber war so etwas wirklich möglich? Und was war das für ein seltsames Land, in dem er da gestrandet war? In einem Land mit gelben dreieckigen Häusern, die auf dem Kopf standen. Und warum war er überhaupt in diesem Land? Doch seine vier tierischen Freunde eilten ihm schon bald mutig durch den Suppenkessel zu Hilfe, um dieses Rätsel zu lösen. Was sie dort alles erlebten – mit den Rüsselvögeln, den blauen Hasen, den rot gepunkteten Bienchen und den scheußlichen Schnuffelduffels, und wie sie alle den Weg zurück fanden – das erfahrt ihr in diesem spannenden Buch. Mit Grafiken von Rudolf Stomberg.

 

Leseprobe:

 

Also mal wieder ein ganz normaler Morgen überlegte ich mir und lehnte mich erfreut und entspannt in meinem Liegestuhl zurück.Oder war dieser Morgen etwa doch nicht ganz normal? Irgendetwas verunsicherte mich und ich schaute meine kleinen Freunde an und bemerkte plötzlich schockiert, dass einer fehlte. Wo war Ole? Hatte ich etwa beim Durchzählen unseren fleißigen Bären mit der lustigen Tolle auf dem Kopf und dem Federpulli vergessen?

Stina, Skrollan, Lasse, Pelle und ich rannten zusammen in Richtung unserer kunterbunten Küche um unser Lieblingsbärenfreund zu suchen. Vor dem Kessel mit der Suppe lag Oles gestreiftes Halstuch und wir schauten neugierig in ihn hinein. Fassungslos sahen wir einen kleinen Schuh, den wir sofort als Oles Sandale erkannten, einsam in der Suppe schwimmen. Wir waren entsetzt.

"Da ist etwas in der Sandale drin" schrie Skrollan angsterfüllt und gemeinsam fischten wir mit unserer riesigen Suppenkelle mühevoll Oles kleinen Schuh mit einer Nachricht aus dem Kessel. Sprachlos schauten wir uns das ziemlich mit Butter-Zucker-Suppe verschmierte Schriftstück an.Ja, so war das. Da lag sie vor uns, unsere wahrscheinlich einzige Verbindung zu Ole und niemand wagte es, den Paperschnipsel zu lesen.

Doch Stina fasste sich ein Herz und dann sahen wir doch tatsächlich Oles kleinen Fußabdruck mitten auf dem Zettel.

"Wir müssen jetzt augenblicklich handeln, Oles Verschwinden hat ganz sicher mit der Suppe und dem Kessel zu tun", erkannte Pelle pfiffig, und ohne groß nachzudenken sprang er mit einen riesigen Hopser in die Suppe , um gleich darauf in den tiefen Abgründen des Kessels zu verschwinden.

Wie vom Donner gerührt über soviel Mut und bevor ich noch meine Bedenken äußern konnte, hüpften Stina, Lasse und Skrollan dem tapferen Pelle hinterher in die Suppe. Das Abenteuer konnte beginnen ...